4. Wiernsheimer Kugel-Cup (26. bis 27.05.2018)

Auch der 4. Kugel Cup, unser alljährliches LK-Turnier, überzeugte mit ansprechendem Tennis, ausgezeichneter Organisation und dem besonderen, familiären Flair, der dieses Turnier von den meisten anderen abhebt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen Nils Kling mit seinem Finaleinzug und Dennie Rothbächer mit dem Sieg der Herren C Konkurrenz die Vereinsflagge hochhalten konnten, war es diesmal ein Spieler in der Konkurrenz Herren B. Nach bisher dreifachem Erstrundenaus erreichte Rafael Schwarz das Finale ohne Satzverlust und musste sich dort, unter Krämpfen geplagt, dem Gegner Matthias Goltzsch aus Lomersheim mit 5:7 4:6 geschlagen geben. Besonders ärgerlich war hierbei, dass in beiden Sätzen die Führung (5:3 im ersten und 4:2 im zweiten Satz) nicht gehalten werden konnte. Rafael agierte in diesen Phasen zu fahrlässig, um den sicher und ruhig spielenden Gegner in die Schranken zu verweisen. Auf seinem Weg ins Finale bestach der als Hitzkopf bekannte Pinacher durch ungeahnte Ruhe und Souveränität und ließ seinen Gegner wenig Raum, ihr Spiel zu entwickeln.

Bei den Herren C gelangen Igor Bezmenov nach einer Niederlage im ersten Spiel zwei Siege in der Nebenrunde. In der letzten Saison durch eine Verletzung am Ellenbogen zurückgeworfen, erkennt man schon jetzt den Hunger auf weitere Erfolge und wir wünschen ihm alles Gute, um diese Ziele auch in der Liga bei den Herren 50 umsetzen zu können.

Die anderen Spieler in der Konkurrenz Herren C befinden sich momentan auch im Rehabilitationsprozess. Marcel Luksch, Dennie Rothbächer, als auch Andreas Ade sammelten erste Matchpraxis nach diversen Operationen und Rückschlägen in der letzten Saison. Der Trainingsrückstand ist weiterhin anzumerken, sodass sie leider keine Erfolge erzielen konnten. Aber auch ohne Sieg bietet so ein Turnier Aufschluss darüber, an welchen Dingen besonders gearbeitet werden muss und es herrscht Zuversicht, bis zum Saisonstart in zwei Wochen auf ein gutes Niveau zu kommen. Marcel Patscheider aus Maulbronn konnte sich im Finale gegen Georg Kunath durchsetzen und erstmalig den Turniersieg in Wiernsheim einfahren.

Andreas Schubert und Nils vertraten unseren Verein in der leistungsstärksten Gruppe und es waren die ungesetzten (also die mit schlechterer LK bewerteten) Spieler, die für mächtig Wirbel sorgen sollten. Bereits in der ersten Runde flogen drei Spieler mit der im Turnier besten LK7 aus der Hauptrunde, unter anderem auch Nils. In Tim Schönebeck aus Ötisheim fand unser Lokalmatador seinen Meister. Dieser agierte mit viel Ruhe und Gelassenheit. Den vorwiegend langen Ballwechseln konnte Nils nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken, es fehlte eine Portion Spritzigkeit und erschwerend kam hinzu, dass der Aufschlag (sonst einer der Paradeschläge von Nils) unsicher und für seinen Gegner keine Herausforderung darstellte.
Andreas Schubert, durch eine Wildcard ins Turnier gekommen, konnte seinen druckvoll spielenden Gegner nicht genug entgegenwerfen und verlor aufgrund dessen sein Erstrundenmatch knapp (4:6 3:6). Zur Nebenrunde trat nur noch Nils an, der dort Lukas Hintz aus Kornwestheim deutlich schlug.
Den Turniersieg sicherte sich der Lomersheimer Timo Hagenbuch knapp im Matchtiebreak mit 11:9 und freute sich über 150 Euro Preisgeld, sowie Sachpreise von unseren Sponsoren Firma Häußermann und der Bäckerei Meeh. Auch das von der Brauerei Adler gesponserte Fassbier kam bei den Gästen gut an
😉.

Im Anschluss wurden die Finalisten und Halbfinalisten (ein dritter Platz wird nicht ausgespielt) geehrt und ein Preisgeld von insgesamt 300 Euro und zusätzlichen Sachpreisen ausgeschüttet.

Wir bedanken uns beim Organisationsteam und unserem Förderer Herrn Jochen Kugel (Kugel Präzisions-Drehteile GmbH). Ohne die akribische Vorbereitung und die finanzielle Spritze wäre dieses Turnier nicht umsetzbar und deshalb freuen wir uns besonders, dass Herr Kugel uns auch für die kommenden Jahre sein Engagement zugesichert hat.

Zudem erfordert ein Turnier natürlich zahlreiche Helfer. Ob Bedienen, Kochen, die Plätze in Schuss halten oder die Turnierleitung, jeder von euch ist essentiell für das Gelingen der Veranstaltung. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Besonders hervorzuheben sind für die Organisation und Planung Nils Kling und Irena Nonnenmann, die sich schon lange vor Start des Turniers Gedanken gemacht haben, wie der Ablauf des Turniers weiter verbessert werden kann. Dies ist euch sicherlich gelungen.

Eine schöne Geste war auch die Freude der Teilnehmer am Turnier, die sich schon jetzt auf die kommenden Jahre freuen und teilweise noch bis tief in den Sonntagabend hinein auf unserer Anlage waren, sowie ihre Teilnahme bereits zugesichert haben.

 

 

Gez. Rafael Schwarz
Schriftführer